Erfahrungsberichte

Frau 80 Jahre alt

Nach einem Schicksalsschlag in der Familie fühlte sich die Frau, als ob ihr der Boden unter den Füssen weggezogen würde, sie sieht keinen Ausweg aus der Situation und sagt, sie habe noch nie in ihrem Leben so ein schreckliches Gefühl der Machtlosigkeit gehabt.

Zeitweise war es so schlimm, dass sie sich überlegte, ob sie vor einen Zug oder von einer Brücke springen solle. Sie konnte nicht mehr richtig essen und bekam zunehmend Magenprobleme und Durchfall.

 

Mit der TimeWaveranalyse bestätigten sich sowohl die körperlichen, wie die psychisch-emotionalen Themen.

Nach einigen Wochen der Optimierung, dazwischen einer Nachanalyse und Neuoptimierung, sieht alles ganz anders aus. Die Magenprobleme sind vollständig, der Durchfall zum Teil (eine ärztliche Untersuchung ist noch ausstehend) verschwunden.

Was noch viel wichtiger ist, die Frau hat in kürzester Zeit ihren Lebensmut wieder gefunden, obwohl ihre Lebensumstände immer noch sehr schwierig sind. Sie hat neue Projekte und trifft sich wieder mit anderen Leuten. 

                                                                                          

Gesundheitlich fühlt sich die Frau drei Jahre später immer noch bestens, psychisch und emotional ist sie ausgeglichen und wie sie sagt, glücklich und dankbar für alles was ist!

 

Frau 53 Jahre alt

 Obwohl sie gerade keine bestimmten Probleme hat, möchte sie eine TimeWaveranalyse.

Auf der körperlichen Ebene zeigt TW ziemlich stark das venöse Gefässsystem an.

Die Frau bestätigt, dass sie bereits eine Krampfadernoperation hinter sich habe und die Beine doch noch ziemlich oft schmerzen, vor allem in der Hitze.

Auf der psychisch-emotionalen Ebene gab es verschiedene Themen, die sie gut verstehen und bestätigen konnte.

 

Einige Wochen später zeigt die Nachanalyse, massive Verbesserung des venösen Systems. Meine Klientin bestätigt, dass sie nur noch ein einziges Mal ziemlich Schmerzen gehabt habe und seit da nie mehr.

Ausserdem gehe es ihr einfach gut und sie könne alles irgendwie leichter nehmen.

Noch etwas anderes war ihr aufgefallen. Sie ist in ihrem Leben schon enorm viel geflogen, von einem Erdteil zum anderen und zurück, so auch Anfangs Dezember. Zum ersten Mal in ihrem Leben habe sie absolut keinen Jetlag gehabt und das bei einer Reise um die halbe Welt!

                                                                                                                                                                       

Frau 29 Jahre alt

 Die junge Frau hat das Gefühl, sie mag nicht mehr. Alles ist zu viel, vor allem beruflich fühlt sie sich komplett ausgelaugt und es fehlt ihr die Lebensfreude. Dazu kommt eine panische Angst vor einer mehrtägigen Prüfung, die sie im Frühling ablegen muss. Sie weiss nicht, wozu das alles gut sein soll, was sie tut. Sie würde am Liebsten nur noch schlafen und nie mehr erwachen.

 

Mit der Timewaveranalyse bestätigt sich ein sehr belastender Stress auf verschiedenen Ebenen.

Nach anfänglicher Optimierung wird das Thema nochmals verstärkt. Kurz darauf hat sie aber Ferien und fliegt ein paar Tage in die Sonne. Dort angekommen schreibt sie mir ein SMS um mir mitzuteilen, dass trotz der schönen Umgebung immer noch die Freude fehle. Ich optimiere nochmals gezielt auf Glücksgefühle und Dankbarkeit. Kurz darauf kommt ein weiteres SMS mit der Frage, ob ich etwas gemacht hätte, sie fühle sich wie ein "umgekehrter Handschuh"! Alles sei so schön und sie könne es nun in vollen Zügen geniessen.

 

Wieder zuhause, Anfangs Dezember, steht ihr nochmals eine happige Zeit im Beruf bevor. Sie kommt erneut an ihre Grenzen. In den Weihnachtsferien hat sie dann plötzlich eine "Eingebung", was sie noch tun könnte.

Sie findet eine zusätzliche Möglichkeit, wie  belastende Glaubenssätze und Emotionen aufgelöst werden können und nimmt das Angebot wahr. Sie arbeitet intensiv an ihren Themen und fühlt sich zunehmend ausgeglichener. Im Beruf lässt sie sich nicht mehr so stressen und kann alles ruhiger angehen.

Zwei zusätzliche, belastende Ereignisse in der Familie im Januar, kann sie gut annehmen und akzeptieren.

 

Die ersten Prüfungen Anfangs März sind vorüber und sie hat sie ohne Panikattacken bestens gemeistert!

 

Nach bestandenen Prüfungen hat sich die junge Frau sehr gut in ihre neue Aufgabe einbringen können. Alles läuft nach Wunsch. Sie ist erneut voller Elan dabei, alte Muster und Blockaden aufzulösen und kommt immer mehr in ihre innere Mitte, Freude und Harmonie.

 

 

Knabe 5 1/2 Jahre alt

 Der Kleine hat extrem Mühe, in den obligatorischen Kindergarten zu gehen. Die Eltern haben ihn schon ein Jahr zuvor zurückstellen lassen, da sie der Meinung waren, man müsse ja nichts erzwingen, wenn das Kind sich so dagegen auflehne. Aber auch ein Jahr später war es nicht besser. Er weigerte sich konstant in den Kindergarten zu gehen! Er wollte auch keinen Kontakt zu andern Kindern, ausser zu seinen Brüder.

Den Eltern sagte er dazu; im Kindergarten sei es langweilig und er wolle nicht immer das tun, was andere ihm sagen! Die Eltern wussten nicht mehr, was sie noch tun könnten. Ein Elterngespräch nach dem andern wurde angesagt und das Ergebnis davon war jeweils; "Das Kind muss sich halt in unserer Gesellschaft integrieren lernen!"

 

Die Timewaveranalyse zeigte enorme Ängste, Unsicherheiten, fehlenden Lebensmut und Erschöpfung, aber auch schon recht starke Glaubenssätze.

Nach einer Woche Optimierung sagte mir seine Mutter, sie wisse nicht, ob das nun mit dem Timewaver zusammenhänge, aber der Knabe sei zum ersten Mal ohne Diskussionen in den Kindergarten gegangen.

Am Mittag sei er nach hause gekommen und habe gefragt, ob er am nächsten Tag einen Knaben zum Spielen einladen dürfe.

 

Wie es scheint, reagieren Kinder sehr schnell auf die positiv und unterstützenden Veränderungen im Informationsfeld.

 

Einige Wochen später ist es anscheinend immer noch in Ordnung für den Jungen in den Kindergarten zu gehen. Er macht gut mit und hat sich gut integrieren können.

 

Kater in Neuseeland

 Der Kater des Hauses konnte sich nicht an zwei neue Findelkatzen gewöhnen, die ein Familienmitglied am Strassenrand gefunden hatte. Zuerst dachte die Familie noch, sie würden die beiden Neuen sicher an ein gutes Plätzchen weitergeben können. Leider fand sich niemand, der sie haben wollte und nach kurzer Zeit wollte sowieso keiner die zwei noch weggeben. Alle waren happy, ausser eben Jasper, der ältere Kater. Dieser liess sich immer seltener zuhause blicken.

 

Vorher war er immer irgendwo im Haus und schlief auf jemandes Bett, jetzt war er weg!

Selten noch kam er zum Fressen und wenn, ging er auf Abstand zu den beiden neuen Katzen.

Er sah immer magerer und struppiger aus und war auch sichtlich unglücklich!

 

Meine Schwester fragte mich am Telefon, ob es möglich sei, den Kater mit dem TimeWaver zu harmonisieren.

Sie sendete mir ein Bild und ein paar Haare und gab mir die Daten durch.

Tatsächlich analysierte der TimeWaver eine sehr stressige Situation mit Ängsten um den eigenen Platz.

 

Nach einiger Zeit der Harmonisierung kam Jasper wieder vermehrt ins Haus. Dann begann er zu fressen auch wenn die zwei andern Katzen in der Nähe waren. Ein paar Wochen später, schliefen  sie alle auf dem selben Sofa!

 

Tieren mit dem TimeWaver helfen zu können, finde ich persönlich eine wunderbare Möglichkeit!

Diese reagieren meist sehr schnell auf feinstoffliche Dinge und Veränderungen.